EQUICANIS

         Tierphysiotherapie          Hundetraining

                Beritt           Reitunterricht 


Pferd & Hund  - Tierisch fit



Tierphysiotherapie - Tierisch fit

Behandlungsablauf

Wie auch in der tierärztlichen / tierheilpraktischen Praxis ist die Aufnahme eines Befundes in der Physiotherapie unbedingt notwendig. Nur so kann eine gezielte Behandlung eingesetzt und den gewünschten Erfolg bringen.

Wenn Sie mit Ihrem Tier das erste Mal zu mir kommen, liegt meist eine tierärztliche/ tierheilpraktische Diagnose vor. Diese gibt zwar Auskunft über die Erkrankung, selten jedoch, in welchem Zustand sich zum Beispiel ein Gelenk oder ein Muskel befindet oder welche anderen Strukturen noch betroffen sind. Besonders wichtig für meine Arbeit ist die genaue Untersuchung bei der Erstellung des Erstbefundes. Hier sollten Sie einen zeitlichen Rahmen von etwa einer Stunde einplanen.

 

 

 

 

Die Eingangsuntersuchung beinhaltet:

  • ausführlicher Vorbericht (Anamnese)
  • Beurteilung des Bewegungsapparates in der Ruhe und Bewegung (Gangbildanalyse)
  • Beim Pferd auch eventuell noch an der Longe und / oder unter dem Reiter
  • körperliche Untersuchung (Hautsegmente, Triggerpunktdiagnostik, Gelenkfunktionsprüfung, muskulärer Status)
  • Sichtung evtl. vorhandener Röntgenbilder, ggf. Rücksprache mit dem Haustierarzt / Operateur

 

 


VOR jeder Behandlung sollte sich der Hund gelöst und mindestens 2 Stunden nichts gefressen haben.


NACH der Behandlung gönnen Sie Ihrem Hund, außer kleinen “Gassirunden”, oder Ihrem Pferd, für den restlichen Tag Ruhe, damit die Anwendungen noch nachwirken können.